Historie

WV Grundlagenermittlung (c) Hans Weidinger


Jahr 2010

Seit Herbst 2010 bewegen drei Familien den Gedanken des generationenübergreifenden gemeinsamen Wohnens.

Jahr 2011

Im März .2011 besuchen wir ein Seminar über gemeinschaftsorientiertes Wohnen in Kochel am See - veranstaltet vom Bayerischen Seminar für Politik in Zusammenarbeit mit URBANES WOHNEN eG - wo wir viele Informationen und wertvolle Anregungen erhalten. Auch macht uns die Erkenntnis Mut, dass wir nicht die Einzigen sind, die ein solches Projekt anstreben. Beispiele von bereits realisierten Projekten zeigen die große mögliche Bandbreite von Ansätzen.

 

Wir erarbeiten unsere Vision unseres Projekts: welche Größe soll es haben, wie viele Wohnungen sollen geschaffen werden, auf welchen Grundsätzen soll die Gemeinschaft basieren, wo wollen wir es realisieren? Das Ergebnis wird in einem ersten Leitbild zusammengefasst.

  

Um Ostern 2011 stoßen die nächsten Mitstreiter zu uns.  

Wir nehmen Kontakt zum Verein Der Hof - Wohnprojekte Alt und Jung eV auf, der Wohnprojekte in Franken miteinander vernetzt. 

Wir entwerfen unseren Flyer und verteilten ihn im Norden Nürnbergs.

 

Im Juli 2011 laden wir Interessierte zum ersten öffentlichen Treffen. Die Resonanz war sehr ermutigend. Einige der dort Anwesenden begleiten uns seit dem. 

Unsere Initiative wurde Mitglied im Der Hof - Wohnprojekte Alt und Jung eV  und im Verein Die Initiative eV.

 

Seit August 2011 sind wir mit dieser Web-Site im Netz präsent.

 

Im September 2011 beteiligen wir uns mit einem Tisch bei der Nürnberger Friedenstafel.

 

Eine Reihe von Wohnprojekten besuchen wir im Oktober 2011:  Allmeind in Regensburg, AndersWohnen in Nürnberg und  OLGA (ein Wohnprojekt für Seniorinnen in Trägerschaft der WBG in Nürnberg.)

 

Zur Gewinnung eines geeigneten Grundstückes nehmen wir Kontakt mit der Stadt Nürnberg und der Aurelis auf.

Jahr 2012

Im Januar 2012 führen wir ein erstes Gespräch mit der EKK Bank, um die Rahmenbedingungen für die Finanzierung eines Projektes in unserer Größenordnung zu erkunden.

 

Seit Juni 2012 sind wir in Verhandlungen um ein Grundstück in Johannis in der Nähe des Nord-Klinikums.

 

Im September 2012 führen wir ein Gespräch mit der Umweltbank, um unser Projekt vorzustellen.

 

Im November.2012 besuchen wir drei Wohnprojekte in München-Riem, das WOGENO-Haus Caroline-Herschel-Straße, wagnis 3 und FrauenWohnen.

Jahr 2013

Seit März 2013 arbeiten wir an der Satzung einer Genossenschaft.

 

Im April 2013 beginnt die Vorplanung für unser Bauvorhaben auf einem Grundstück der anthroposophischen Gesellschaft Nürnberg. Geplant sind 24 Wohneinheiten mit ca. 1800 m² Wohnfläche und ca. 170 m² Gemeinschaftsfläche.

 

Im Juli 2013 wird ein Optionsvertrag für ein Erbbaugrundstück mit ca. 1000 m² Fläche unterzeichnet.

 

Am 04. Dezember 2013 wird die Genossenschaft "Wahlverwandtschaften Nürnberg eG" gegründet.

Jahr 2014

Im März 2014 findet die zweite Generalversammlung statt zur Übernahme von wichtigen Beschlüssen aus der GbR-Zeit in die Genossenschaft.

 

Im April 2014 wird die Vorplanung der Architekten abgenommen.

 

In den Monaten Mai und Juli arbeiten wir an der Gemeinschaftsentwicklung mit Thomas Waldhubel (convivo).

 

Seit Juli ist eine Delegation mit der Auswahl eines Projektsteuerers beauftragt.

 

Monatlich finden Arbeitstage zu verschiedenen Themen statt, wie Gemeinschaftsbildung, Gebäude, Einsparmöglichkeiten, Kindergartenbau, Leitbild.

Jahr 2015

Im Januar 2015 erhalten wir das positive Ergebnis der Gründungsprüfung durch den PdV. (Prüfungsverband deutscher Konsum- und Dienstleistungsgenossenschaften).

 

Im April 2015 wird die Genossenschaft vom Registergericht Nürnberg eingetragen.

 

Die Machbarkeitstudie wird im Mai 2015 von StadtBlau abgeschlossen und vorgestellt. Die Studie zeigt, dass das Projekt grundsätzlich finanzierbar und realisierbar ist.

 

Anfang August 2015 beauftragen wir die Projektsteuerer StadtBlau mit der Umsetzung der Konzeption.

 

Im September 2015 nehmen wir an einem Wochenendseminar zum Thema "Gewaltfreie Kommunikation" (GFK) bei Pierre Boisson teil.

 

Im Herbst 2015 beginnt die Genehmigungsplanung des Gebäudes durch die Architekten.

Jahr 2016

Jahr 2017

Jahr 2018

Das Gebäude soll errichtet werden.

Jahr 2019

Der Bezug des Gebäudes ist für Anfang 2019 vorgesehen.

 

Wollen Sie an dem weiteren Prozess teilnehmen? Dann können Sie gerne Kontakt mit uns aufnehmen!

Wahlverwandtschaften Nürnberg eG | E-Mail: info@wahlverwandtschaften-nuernberg.de